Ein Sprung in die Vergangenheit

Zur diesjährigen Frühlingsausstellung legt die WilhelmGalerie ein historisches Blumengewand an.

Ab heute können Sie sich beim Einkaufsbummel fühlen wie Ludwigsburggründer Herzog Eberhard Ludwig von Baden-Württemberg. Denn über Nacht hat sich die WilhelmGalerie in einen barocken Garten nach Vorbild des Blühenden Barock verwandelt!

Auch wenn der Begriff „Barock“ ursprünglich von dem portugiesischen Wort barocco stammt, was so viel wie „unregelmäßig geformte Perle“ bedeutet, ist an der französischen Gartenkunst des 17. bis 18. Jahrhundert rein gar nichts schief und krumm.
Vielmehr dominieren hier Geometrie und Symmetrie. Kein Blatt und kein Beet wird dem Zufall überlassen, sondern ganz im Sinne von Prunk und Pracht zu ausladenden Ornamenten und Schnörkeln geformt, gepflanzt oder geschnitten.
Die Bändigung der Natur zu einem rein künstlichen, menschengeschaffenen Gebilde galt im Zeitalter der absolut herrschenden Monarchen nämlich nicht nur als eine botanische Liebelei, sondern als politisches Statement. Mit all seinen üppigen Rondellen, sternförmig ausgerichteten Wegen und prächtigen Brunnen und Figurengruppen diente der barocke Garten vordergründig der Verherrlichung seines Besitzers. Ganze Park- und Schlossanlagen, manchmal sogar die umliegenden Ortschaften wurden zu einem Gesamtkunstwerk konstruiert, um die Macht und den Reichtum des herrschenden Monarchen in Szene zu setzen. Der exzentrischste Freund dieser Gartenkunst war wohl „der Sonnenkönig“ Ludwig XIV, dessen Prunkschloss Versailles als Vorbild für etliche weitere Schlossbauten gilt.

Doch brauchen Sie nicht erst nach Frankreich reisen um einen Blick auf solch herrliche Gärten zu erhaschen – kommen Sie einfach in der WilhelmGalerie vorbei. Noch bis zum 17. März können Sie durch unseren Barocken Garten flanieren und die über 1000 kunstvoll arrangierten Frühlingsboten bewundern.

Und nicht vergessen: Wem die bunte Pracht Lust auf mehr gemacht hat, der sollte sich unbedingt eine günstige Dauerkarte für’s Blühende Barock sichern! Der Vorverkauf startet am 27. Februar – natürlich hier in Ihrer WilhelmGalerie.

von Maria Hilbert | Public Relations | WilhelmGalerie
Bild Aline Hawener-Mühleisen | Public Relations | WilhelmGalerie

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen