Kuriose Kriminalfälle im MIK Ludwigsburg

Ein Vortrag über die skurrilen Fälle der Kriminalpolizei

Wie man im Strafvollzugsmuseum erfahren kann, stand in Ludwigsburg die erste und lange auch die einzige Strafanstalt im Land. Trotz dieser langen Tradition der Verbrechensbekämpfung blieb der Stadt aber nichts erspart.

Viele kuriose Fälle hatte die Polizei in Ludwigsburg zu lösen. Im MIK, das 1731 Verwaltungsbau und 2011 Museum wurde, hält nun Hermann Dengel einen Vortrag über die skurrilen Fälle der Kriminalpolizei.

Was hat es mit dem Geldraub ohne Überfall auf sich? Und was hat eine Telefonzelle mit dem All zu tun? Dengel, Erster Kriminalhauptkommisar a.D., wird am Sonntag den 12. Februar ab 16 Uhr Licht ins Dunkel bringen...

Übrigens: Wenn Sie schon mal da sind lohnt sich auch der Besuch der ständigen Ausstellung über die Stadt und der Ausstellung „Die Poesie der Dinge“, die noch bis zum 23. April läuft.

 

von Maike Müller| Public Relations | WilhelmGalerie
Bild Lily LaVie Photo | Public Relations | WilhelmGalerie

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen