Puppenstubenausstellung im Pflugfelder Torhaus

Miniaturwohnungen – nicht nur für Kinder

Puppenstuben sind etwas für Klein und Groß. Man kann damit spielen, Möbel und winziges Geschirr sammeln oder sie einfach nur bewundernd betrachten. Was da manchmal für eine Feinarbeit geleistet wird bei einer klitzekleinen Metallgabel oder einer winzigen Haarbürste ist beeindruckend.

Das dachte sich auch der Bürgerverein Weststadt und Pflugfelden e.V. Er präsentiert im Pflugfelder Torhaus noch bis zum 22. Januar eine private Sammlung historischer Puppenstuben aus der Region Hohenlohe.
Von 13 bis 17 Uhr sind am 22. Januar die etwa 20 Exponate noch zu sehen, die in die ständige Ausstellung zur Wirtschaftsgeschichte integriert sind: Historische Kaufläden mit Miniatur-Produkten, Werkstätten mit funktionsfähigem Mini-Werkzeug und Puppenbehausungen.
Das lädt zum Erinnern ein, aber auch zum Staunen: Puppenherde, die wirklich funktionieren zeigen, dass das Spielzeug früher durchaus auch als Vorbereitung auf das eigenständige Leben gedacht war.

 

von Maike Müller| Public Relations | WilhelmGalerie
Bild Lily LaVie Photo | Public Relations | WilhelmGalerie

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen