Frohes Neues Jahr aus der WilhelmGalerie

Herzlich willkommen im neuen Jahrzehnt! Na, haben Sie sich schon von der Silvesterfeier erholt? Zu Beginn eines Jahres nehmen sich die meisten die Zeit, um über das vergangene nachzudenken und Pläne für das neue zu Schmieden.

Natürlich gibt es auch Traditionen und Bräuche, mit denen ein neues Jahr eingeläutet wird. Viele davon finden am Neujahrstag Anwendung – aber möglicherweise hat der ein oder andere den 1. Januar zum Ausruhen genutzt. Wir sagen: Heute ist auch noch ein Tag!

Was kommt?

Das wüssten viele gerne, aber keiner kann in die Zukunft sehen. Angeblich kann man sie allerdings mit der Schuppe eines Karpfens beeinflussen. Steckt man sie in den Geldbeutel, soll sie für Reichtum sorgen. Dieser Brauch stammt aus dem frühen Mittelalter. Damals war der Fisch nicht so leicht zu bekommen – die Schuppe wurde also zum Symbol für Geldsegen.

Wer nach Liebesglück sucht, sollte im Garten einen Pantoffel über die Schulter werfen. So können Sie herausfinden, ob in kürze Ihre Hochzeit ansteht. Zeigt der Pantoffel vom Haus weg, dann wird in diesem Jahr geheiratet!

Gute Vorsätze?

Natürlich kann man sich auf diese Bräuche nicht wirklich verlassen. Am besten also, zählt man auf sich selbst. Gute Vorsätze können noch viel mehr sein als Sport treiben, Laster aufgeben oder auf die Gesundheit achten. Egal, was Sie sich vornehmen: Das Team der WilhelmGalerie wünscht ein frohes neues Jahr und gutes Gelingen.

Das Center hat nun wieder normal geöffnet und das Team freut sich darauf, Sie im neuen Jahrzehnt begrüßen zu dürfen.

Maike Müller | Public Relations | WilhelmGalerie
Bild Lily LaVie Photo | Public Relations | WilhelmGalerie