Ludwigsburger Schlossfestspiele: Igor Levit

Mit Lob für ihn hat die Presse nie gegeizt: Igor Levit. Der russisch-deutsche Pianist begeistert mit Präzision und seinem riesigen musikalischen Talent. Am Donnerstag, 18. Juli, tritt er im Rahmen der Ludwigsburger Schlossfestspiele auf.

Am Klavier gibt er Werke von Gustav Mahler (Adagio aus der Sinfonie Nr. 10 Fis-Dur) und von Franz Schubert (Sonate B-Dur für Klavier, D 960) zum Besten. Ganz allein füllt er mit dem Klang seines Klaviers den Ordenssaal im Residenzschloss – kein großes Orchester, nur ein Mann an den Tasten.

Wie das gehen kann? Igor Levit ist mehr als ein Pianist, der die Stücke vorspielt. Er lebt sie und interessiert sich für sein Publikum und gesellschaftlich relevante Themen. So zieht er alle mit hinein in seine Musik. Die Interpretation überlässt er aber den Zuhörern. Sein Motto: „Hören Sie, was Sie wollen. Das tue ich auch.“

Beim Abschlusskonzert ist Igor Levit übrigens auch dabei. Weitere Infos gibt’s hier: www.schlossfestspiele.de


Maike Müller | Public Relations | WilhelmGalerie
Bild ® Felix Broede Sony | Public Relations | WilhelmGalerie

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen