Heute ist Internationaler Frauentag

Schon lange vor dem 19. Jahrhundert begannen Frauen über ihre Rolle in der Gesellschaft nachzudenken. Immer wieder kamen einige von ihnen zu dem Schluss, dass sie unterdrückt seien und forderten mehr Mitspracherecht in Gesellschaft und Politik. Anfang des 20. Jahrhunderts war die Debatte erhitzt, sogenannte „Suffragetten“ kämpften auch mit Gewalt für das Frauenwahlrecht. Doch in Deutschland wurde es erst 1918 eingeführt, in manchen Ländern sogar noch später.

Auch heute noch wird die Rolle der Frau oft besprochen und neu gefunden. Deshalb bleibt der Internationale Frauentag weiter von Bedeutung. Den Vorschlag, diesen einzuführen, machte die deutsche Sozialistin Clara Zetkin schon im Jahr 1910. Ein Jahr später im März wurde er dann erstmals in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz gefeiert – stets verbunden mit dem revolutionären Interesse der Frauenbewegungen und dem Streben nach dem Wahlrecht.

Doch erst seit 1921, nun also seit 100 Jahren, ist der Internationale Frauentag in Deutschland und anderen Ländern der Welt ein jährlich festgesetzter Aktionstag am 8. März. Organisationen, Städte, Klubs und viele mehr denken sich für diesen Anlass immer wieder ein besonderes Programm aus, das Frauen eine Stimme geben soll. Natürlich darf diese Intention nicht auf dieses Datum beschränkt sein; Die Stadt Ludwigsburg widmet dem Thema gleich mehrere Tage.

Die Veranstaltungen, die von ganz vielen verschiedenen Akteuren der Stadt organisiert sind, finden teilweise online, teilweise vor Ort statt. Ihr könnt Podcasts hören, Vorträge ansehen und euch über verschiedene Elemente des Themas Frauenrechte informieren. Das Programm startete bereits am Wochenende und geht bis zum 26. März.

Alle Aktionen und weitere Informationen zur Gleichstellung in Ludwigsburg findet Ihr hier: https://www.ludwigsburg.de/start/leben+in+ludwigsburg/frauentag.html.

Maike Müller | Public Relations | WilhelmGalerie
Bild Lily LaVie Photo | Public Relations | WilhelmGalerie