James Rizzi im K! – Kultur- und Kongresszentrum Kornwestheim

Ausstellung von über 700 Werken des großen Pop-Art-Künstlers

Für James Rizzi war die Stadt inspirierend, bunt und voller Lebensfreude. Mit wilden Formen schaffte es der Künstler so viel mehr zu visualisieren als einen fast naiven, kindlichen Blick auf seine Umwelt. Seine dreidimensionalen Werke, meist bestehend aus Kunstsiebdrucken, erinnern an Wimmelbilder, es gibt immer etwas zu entdecken – da ist Tag, dort ist Nacht, da küssen sich Leute auf die Backe und dort fährt ein Segelschiff auf dem Meer.

Der vor sieben Jahren gestorbene Künstler nahm sich oft seine Heimatstadt New York City zum Vorbild und gab den leblosen Wolkenkratzern Gesichter und Farbe. Rizzi zeigte immer seine eigene Fröhlichkeit, seine Lebenslust, die er mit der Stadt verband. Er wird als einer der wichtigsten Vertreter der Pop-Art angesehen.

Natürlich haben sich auch schon viele Museen für seine Kunstwerke interessiert, aber auch in die ein oder andere Wohnung haben es seine Bilder geschafft. Nun zeigt das K! – Kultur- und Kongresszentrum in Kornwestheim rund 700 seiner Werke auf über 1000 Quadratmetern. Die Ausstellung, die am 20. Juli begann, trägt den passenden Titel „James Rizzi – The Colors Of My City“.

Denn: Im Zentrum der Retrospektive steht Rizzis Sicht auf die Stadt und das im Rahmen der Ausstellung zum ersten Mal veröffentlichte Werk „The Colors Of My City“, das lange als verschollen galt. Ganz besonders geht die Ausstellung auf das ein, was Rizzi in seinen Werken am meisten mit dem urbanen Raum verbindet: die Toleranz des New Yorkers und seine eigene Sehnsucht nach Harmonie, die ihren Ursprung in der Friedensbewegung der 1960er hatte.

Genauso ungewöhnlich und bunt wie seine Bilder, war Rizzis Loft in New York City. Nebenan wohnten Legenden wie David Bowie und John Lennon, in seinem Reich saß Rizzi jeden Donnerstag mit den Frauen, die seine 3D-Bilder von Hand ausschnitten, um einen grünen Tisch herum. Im K! wurde dieses Loft mit der Hilfe von Fotos nachgebaut – teilweise mit Originalmöbeln (wie besagtem grünen Esstisch) und mit seinen Kunstwerken, die im nachgebauten Loft genauso angeordnet wurden, wie von ihm damals in seinem echten.

So kann sich jeder in die bunte Welt des Künstlers einfinden und seine Kunstwerke, die jedem zugänglich sind, in denen jeder etwas für sich entdecken kann, noch besser verstehen. Um Zugänglichkeit und Einbeziehung von jung und alt geht es auch im Ausstellungskonzept. Von Montag bis Donnerstag finden um 15 Uhr Führungen statt. Von Freitag bis Sonntag um 11 und 15 Uhr.

Ein Highlight der Ausstellung sind außerdem drei professionelle Siebdruckworkshops jeweils donnerstags am 26. Juli, 16. August und 30. August. Die Besucher können, gemeinsam mit Profis von Graffiti Siebdruck aus Reutlingen, lernen, wie Rizzi mit Siebdruck gearbeitet hat und ihre eigenen Werke schaffen. Aber unbedingt vorher anmelden – der erste Termin ist bereits ausgebucht! Und: natürlich können auch Nachdrucke der Werke Rizzis erstanden werden.

Die Ausstellung geht noch bis zum 2. September und ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Weitere Informationen finden Sie unter www.rizzi-kornwestheim.de.

 

Maike Müller | Public Relations | WilhelmGalerie
Bild M. Civelli || Public Relations | Galerie Art 28

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen