Kultur in Ludwigsburg: Das Modemuseum

Museen, Veranstaltungsorte, Festivals: Jede Woche stellen wir euch hier am Montag eine der bedeutenden Kulturinstitutionen in Ludwigsburg vor, die unsere Barockstadt prägen. Den Auftakt macht das Modemuseum im Schloss.

Das gibt es zu sehen
Das Modemuseum zeigt prächtige Kleider und schicke Roben vergangener Tage. Der Fokus liegt auf der Zeit des Rokoko – aber da macht die Dauerausstellung noch lange nicht Halt: Auch Kleider aus dem 20. Jahrhundert könnt ihr hier bewundern. Neben ausfallender Damenmode und schicken Männeranzügen erwartet euch eine üppige Sammlung von teilweise skurrilen Accessoires.

Entstehung des Museums
Die „Modenschau durch drei Jahrhunderte“ ist im Festinbau des Ludwigsburger Schlosses angesiedelt. Zuvor wurde dieser mal als Küchenbau, mal als Schlafsaal und als Staatsgalerie und -archiv genutzt. 2004, zur 300-Jahr-Feier des Schlosses, wurde der Bau saniert und vier Museen öffneten ihre Tore – darunter auch das Modemuseum.

Das Besondere
Alle Stücke sind hervorragend beschrieben und mit einem Audioguide könnt ihr etwas über die Geschichte der Mode, über die Trends und deren Veränderung über die Jahre und Herstellungsweisen erfahren. Angeordnet sind die hübsch ausgeleuchteten Kleidungsstücke chronologisch. So könnt ihr beim Museumsbesuch praktisch durch die Zeit reisen.

Mehr Informationen zum Modemuseum im Schloss Ludwigsburg und dessen Öffnungszeiten findet ihr hier: https://www.schloss-ludwigsburg.de/erlebnis-schloss-garten/ausstellungen/modemuseum.

Maike Müller | Public Relations | WilhelmGalerie
Bild Lily LaVie Photo | Public Relations | WilhelmGalerie