Die Rose und der Montag

Der Rosenmontag ist gerade in Karnevalshochburgen im Rheinland und Rheinhessen ein wichtiger Feiertag. In Städten wie Köln, Düsseldorf oder Mainz geht es dann normalerweise hoch her, es wird bei den Umzügen gefeiert, getrunken und gelacht; Aber auch im Rest von Deutschland bedeutet dieser Tag ganz viel Spaß. Das Wort „Rosenmontag“ geht uns leicht über die Lippen – doch woher kommt eigentlich die Rose? Und was hat es mit diesem Tag auf sich?

Die einen sagen, es fing damit an, dass Napoleon das bunte Treiben zu Karneval so gar nicht leiden konnte. Vor allem im Rheinland wurde es darum verboten und erst nach dem Wiener Kongress 1815 sollte der Karneval wiederaufleben – allerdings in reformierter Form. 1823 gründete sich darum in Köln das Festordnende Komitee, das bis heute dort den Ton angibt. Dieses Komitee trifft sich jährlich am Tag nach dem „Rosensonntag“, der regional seit dem 11. Jahrhundert so genannt wurde, weil der Papst an diesem Tag einst eine Goldene Rose segnete. Also verschob man die Rose einfach um einen Tag und nannte das Komitee auch „Rosenmontagskomitee“.

Eine andere Erklärung steht schon im Deutschen Wörterbuch der Gebrüder Grimm. Sie leiten das Wort vom Mittelhochdeutschen „Rasenmontag“ her. Das bedeutet soviel wie „rasender Montag“, ist also sehr passend für die Faschingszeit. Beide Erklärungen klingen plausibel und vielleicht stimmen ja auch beide.

In der schwäbisch-alemannischen Fastnacht hat sich der „Rosenmontag“ nur teilweise durchgesetzt. Im Süden wird der Tag oft einfach „Fastnetsmontag“ genannt. Die Umzüge, die in den Faschings-Hochburgen stattfinden, müssen sich deshalb aber nicht hinter denen im Rheinland verstecken. Hier gehen vor allem die Hexen um, mit kunstvoll geschnitzten und gebastelten Masken treiben sie den Winter aus und erfreuen das Publikum.

Vielleicht könnt ihr in diesem Jahr ja zu Hause euren eigenen kleinen Rosenmontags-Umzug starten. Oder doch lieber einen Fasnetsmontags-Umzug? Egal wie ihr es nennt, wir wünschen euch einen bunten, spaßigen Montag und schöne Faschingstage!

Maike Müller | Public Relations | WilhelmGalerie
Bild Lily LaVie Photo | Public Relations | WilhelmGalerie