Schwabenwochen 2020 im Scala

Am 21. Februar ist der „Tag der Muttersprache“. Viele Sprachforscher und Dialektförderer wünschen sich an diesem Tag eine stärkere Verbreitung der Dialekte. Mit verschiedenen Projekten wollen sie in einigen Gebieten in Zukunft dem Verlust der regionalen Sprachen entgegenwirken. Da beißd koi Maus an Fada ab!

Das Scala Ludwigsburg tut das schon länger – mit den Schwabenwochen. Auch 2020 finden sie statt – ab heute (20. Februar) bis zum 1. März können Sie Comedy in Mundart, Filme über das Schwabenland, Konzerte und vieles mehr entdecken.

Den Auftakt machen Ernst und Heinrich mit ihrem Mundart-Programm Nex verkommâ lassâ“ heute Abend. Dann folgt Veranstaltung auf Veranstaltung – am 22. Februar spielt die Schwabenrockband Wendrsonn, am 23. Februar liest Autorin Elisabeth Kabatek aus ihrem Roman „Schätzle allein zu Haus“ und am 25. Februar können sie die Schönheit Schwabens auf der großen Leinwand bewundern: Dann zeigt das Scala die Live-Reportage „Expedition Erde: Donau. Vom Schwarzwald bis ans Schwarze Meer“.

Eines der Highlights gibt’s dann mitten drin in der Schwabenwoche. Heinrich Del Core kommt mit seinem Comedy-Programm „Glück g’habt!“ nach Ludwigsburg. Leider sind beide Termine bereits ausverkauft. Aber nicht verzagen – auch danach bleibt es nämlich interessant.

Am 29. Februar bringen unter dem Titel Mund.Art Bombole Sabine Essinger, Marlies Grötzinger, Pius Jauch und Uli Führe alemannische und schwäbische Geschichten, Lieder und Kabarett mit ins Scala. Zum Abschluss dann am 1. März noch ein Konzert: Hasa & Berta Epple erfreuen die Schwabenseele mit ihren Klängen.

Na, auch neugierig? So viele tolle Veranstaltungen! Mehr erfahren Sie unter www.scala.live.

Maike Müller | Public Relations | WilhelmGalerie
Bild Lily LaVie Photo | Public Relations | WilhelmGalerie