„Shakespeare – eine Regie-Werkschau“ in der ADK Ludwigsburg

„Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage“. Es ist ein großer, weltberühmter Satz, den William Shakespeare vor Hunderten von Jahren in seine Tragödie „Hamlet“ schrieb. Und wie man sieht, hat er, genau wie die Stücke des britischen Autors, seine Aktualität nie verloren.

Darum beschäftigen sich Theatermacher und -macherinnen auch heute noch ausgiebig mit den Texten Shakespeares. Und nun auch die Studierenden der Akademie der Darstellenden Kunst Baden-Württemberg.

Zweimal jährlich widmen sich hier Regie-, Schauspiel- und Dramaturgiestudierende gemeinsam mit den Bühnen- und Kostümbild-Studiengängen der ABK Stuttgart und der Hochschule Hannover, einem gemeinsamen Projekt. In diesem Jahr soll es Shakespeare sein, genauer gesagt Auszüge aus seinen Stücken „Hamlet“, „Romeo und Julia“, „Titus Andronicus“ und „Heinrich IV“.

Sie interpretieren neu, hauchen Shakespeares Dramen neuen Wind ein und machen die großen Fragen von damals zu denen von heute. Premiere feiert das Projekt am 15. Mai um 18 Uhr, danach folgen noch zwei weitere Vorstellungen am 17. und 18. Mai.

Mehr zu den einzelnen Modulen, den Beteiligten und zur Veranstaltung finden Sie unter adk-bw.de/veranstaltung/shakespeare.


Maike Müller | Public Relations | WilhelmGalerie
Bild Lily LaVie Photo | Public Relations | WilhelmGalerie