Silvester-ABC Teil 2: Von „Mensch ärgere dich nicht“ bis Zeitzonen

M wie „Mensch ärgere dich nicht“: Viele machen Silvester zu einem lustigen Spieleabend. Dafür können Partyspiele eingesetzt werden, die lustige Stimmung verbreiten, aber auch Brettspiel-Klassiker wie „Mensch ärgere dich nicht“ machen immer noch unheimlich viel Spaß, obwohl sie so einfach sind. Ran an den Spieleschrank!

N wie Neues Jahr: Wir begrüßen 2021 – mal sehen, was uns alles erwartet.

O wie Online-Party: Dieses Jahr werden wir uns über viele Veranstaltungen freuen dürfen, die online stattfinden. Konzerte, Musik, Shows, all das könnt ihr in eurem Wohnzimmer abrufen. Langweilig wird uns an Silvester sicher nicht.

P wie Party: Auch wenn die Feier in diesem Jahr etwas kleiner ausfällt, soll die Sause steigen – man kann immerhin auch mit wenigen Leuten und der Familie sehr viel Spaß haben, gut essen und durch die Wohnung hüpfen.

Q wie Quatsch: An Silvester ist Spaß der Wunsch – und das bedeutet vor allem, dass man verrückte Dinge tut. Gerne veräppelt man auch die anderen mit Furzkissen und anderen Scherzartikeln. Da darf sich keiner zu ernst nehmen!

R wie Raclette: Traditionelles Silvester-Essen in Deutschland. Das kann man übrigens auch zu zweit oder dritt sehr genießen und die Vorbereitung ist sehr schnell erledigt. So kann man sich einen gemütlichen Tag und Abend machen.

S wie Schmalzgebäck: Zum Jahreswechsel gehört auch das zu den Köstlichkeiten, die an Silvester ihren Weg auf den Tisch finden. Lecker und ein wunderbarer Energieschub für die lange Nacht.

T wie Tanzen: Feiern bedeutet natürlich auch ordentlich abtanzen. Das geht zu Hause wunderbar, einfach das Licht ein bisschen dimmen und die Lieblingsplaylist anschmeißen.

U wie Unterhaltung: Das Schönste an Silvester ist doch, wenn man gemeinsam das Jahr Revue passieren lässt, oder?

V wie Vorsätze für das neue Jahr: Viele nehmen sich für das neue Jahr etwas vor. Sei es eine Diät, mehr Sport oder einfach eine Unart abzulegen – 2021 ist sicher DAS Jahr, in dem all das gelingt. Ganz bestimmt.

W wie Wunderkerze: Das kleine Feuerwerk zum in der Hand halten erfreut wirklich jeden – mit dem Sternenschauer lässt sich das neue Jahr wunderbar begrüßen.

X wie Xylophon: Silvester kann vieles, aber ein sinnvolles Wort mit X spendieren ist nicht mehr drin. Aber wer weiß – vielleicht ist es beim ein oder anderen ja sogar Tradition, das Xylophon am 31. Januar herauszuholen und ein bisschen zu klimpern?

Y wie Y-Schreibweise: Manche schreiben Silvester „Sylvester“. Darüber kann man sich herrlich in die Haare kriegen. Falls der Streit bei euch entbrennt, seid beruhigt, laut Duden ist beides richtig. Dann ist Silvester, äh Sylvester, ja gerettet!

Z wie Zeitzonen: Das neue Jahr wird an vielen Orten zu einer anderen Uhrzeit begrüßt. Das führt unter anderem dazu, dass wir das Feuerwerk in Australien schon nachmittags im Fernsehen bewundern können. Eine verrückte Sache, diese Zeit.

Die WilhelmGalerie wünscht euch einen guten Rutsch und nur das Beste für 2021!

Maike Müller | Public Relations | WilhelmGalerie
Bild Lily LaVie Photo | Public Relations | WilhelmGalerie