Spiel-Ideen für daheim Teil 2

Wir haben noch mal vier Ideen für euch gesammelt, was man mit den Dingen, die man sowieso daheim hat, so alles spielen kann. Für Kinder und Erwachsene!

Für die Cineasten: Das Szenen-Spiel

Das braucht ihr: Kleider, Schminke, Stifte, Papier

Das ist der Hintergrund: Wenn man schon nicht ins Kino kann, dann kann man doch immer noch mit dem eigenen Schauspieltalent Filme ins Wohnzimmer holen. Das fordert Kreativität und ist vor allem enorm lustig.

So geht’s: Jeder überlegt sich eine Szene aus seinem Lieblingsfilm, verrät den anderen aber nichts. Zur Inspiration dürft ihr natürlich – jeder für sich – auch nochmal in Filme hineinschauen, egal ob auf DVD oder bei Streamingdiensten. Haben alle ihre Szene gewählt, geht es los: Ihr habt 15 Minuten Zeit, euch auf eure Performance dieses Ausschnitts vorzubereiten – mit Kostüm, Kulisse, Text und allem was sonst noch so dazugehört. Nach dieser Zeit treffen sich alle wieder und es wird gespielt – einer nach dem anderen kommt dran. Die anderen Spieler, die zuschauen, tippen, welche Szene da gerade dargeboten wird und schreiben ihren Tipp wiederum verdeckt auf einen Zettel. Nach jeder Szene wird ausgewertet – derjenige der am Ende am meisten richtige Tipps absahnen konnte, gewinnt. Natürlich gibt es noch tolle Variationen: Ihr könnt euch auch in Gruppen zusammentun und Szenen nachspielen, oder das Ganze ein paarmal hintereinander machen.

Für die Feinschmecker: Blind Lebensmittel erraten

Das braucht ihr: Verschiedene Getränke oder Speisen aus dem Kühlschrank, einen Schal oder ein Tuch

Das ist der Hintergrund: Unsere Sinne werden geschärft, wenn man sich mal auf einen davon konzentriert. In diesem Spiel geht es um den Geschmack – was passiert, wenn man nicht sieht und fühlt, was man isst?

So geht’s: Einer muss das Zimmer verlassen. Die anderen überlegen sich verschiedene Gerichte oder Getränke, die derjenige „testen“ muss. Seid dabei nicht zu fies – es muss ja nicht unbedingt das Gericht sein, dass diese Person am wenigsten mag. Dann verbindet ihr dem Spieler draußen die Augen, führt ihn zurück in den Raum und reicht ihm nach und nach die Verkostungsobjekte mundgerecht auf einem Löffel – es soll nicht ertastet werden können, was sich hinter dem Geschmack verbirgt. Wie viele verschiedene Rätsel das sein sollen, ist euch überlassen. Nach einem Löffel der Köstlichkeit (Bei Getränken einem kleinen Schluck im Glas) gibt’s dann 30 Sekunden zum Raten. Das gleiche wird dann auch mit den anderen Mitspielern gemacht. Wer am meisten erschmeckt, gewinnt. Aber Vorsicht: Das ist gar nicht mal so einfach!

Für die Geschickten: Socken klauen

Das braucht ihr: Socken

Das ist der Hintergrund: Dieses Spiel wirkt so einfach und doch verbindet es Taktik und Sport. Also macht euch auf die Socken!

So geht’s: Ihr teilt euch in Teams auf – dann gibt es 5 Minuten Beratungszeit. Ach ja und Socken solltet ihr anhaben, am besten frische. Ob Löchrige oder besonders Schöne bleibt euch überlassen. In der Beratung solltet ihr eure Taktik klären: Versteckt ihr euch lieber, oder geht ihr auf Angriff? Und dann geht es los: Ihr müsst den Spielern des gegnerischen Teams die Socken von den Füßen stehlen. Sammelt diese Socken an einem Ort. Vorsicht: Einmal geklaute Socken dürfen nicht zurückgeholt werden. Das Team, das am Ende komplett barfuß ist, hat verloren.

Für die Süßigkeitenfreunde: Schokolade auspacken

Das braucht ihr: Tafel Schokolade, Zeitungen, Paketschnur, Würfel, Messer und Gabel, Winterkleidung

Das ist der Hintergrund: „Schokolade auspacken“ ist ein Klassiker unter den Partyspielen – schade, dass er nur noch selten Anwendung findet. Es ist Zeit, diese Tradition wieder aufleben zu lassen!

So geht’s: Bevor ihr sie auspacken könnt, müsst ihr die Schokolade einpacken. Wickelt sie mehrlagig in Zeitungspapier und umwickelt das Bündel dann noch mit der Paketschnur. Macht es euch nicht zu leicht, sonst ist es ja langweilig! Nun setzt euch um den Tisch herum, legt Winterkleidung, Besteck und Würfel parat und startet durch. Der jüngste Spieler beginnt und würfelt – danach wird reihum weiter gewürfelt. Würfelt jemand eine 6 muss es schnell gehen: Derjenige legt sich einen Schal, Handschuhe und Mütze an und beginnt mit dem Besteck das Zeitungspaket aufzureißen. Alle anderen würfeln währenddessen weiter. Wenn ein anderer Spieler eine 6 würfelt, müssen Klamotten, Besteck und die eingewickelte Schokolade an denjenigen weitergereicht werden. Und so geht es dann fort bis die Schokolade zum Vorschein kommt. Derjenige mit dem ersten Stück Schokolade auf der Gabel gewinnt. Die restliche Schokolade dürft ihr euch dann natürlich teilen.

Maike Müller | Public Relations | WilhelmGalerie
Bild Lily LaVie Photo | Public Relations | WilhelmGalerie